Die Power Gearbox

Das leistungsstärkste Luftfahrtgetriebe der Welt

Schlüssel-technologie des UltraFan®-Triebwerks-designs

Wir entwickeln die Fähigkeit und Kapazität zur Produktion von Leistungsgetrieben für eine neue Generation von Rolls-Royce Flugzeugtriebwerken.
Das Leistungsgetriebe ist ein integraler Bestandteil des UltraFan® -Triebwerksdesigns von Rolls-Royce.
Der UltraFan® soll in der zweiten Hälfte des nächsten Jahrzehnts einsatzbereit sein und im Vergleich zur ersten Generation von Rolls-Royce-Trent-Triebwerken 25 % weniger Treibstoff verbrauchen.

Mehr Leistung als ein Formel-1-Starterfeld

Unser Leistungsgetriebe wird für Leistungen von bis zu 100.000 PS skalierbar ausgelegt und wird damit das weltweit leistungsstärkste Luftfahrtgetriebe überhaupt.
Gleichzeitig wird es so gestaltet, dass es eine effizientere Leistung über einen breiten Schubbereich hinweg übertragen kann.
Bei diesem Getriebe in Planetenbauweise kann jeder einzelne Planet die Kraft eines Rolls-Royce-Trent-XWB-Triebwerks bei Volllast halten. Das neue System muss damit eine Leistung umsetzen können, die der von ungefähr 500 Mittelklassewagen entspricht. Unter Volllast überträgt ein einzelnes Zahnpaar des Getriebes mehr Leistung als das gesamte Starterfeld eines Formel-1-Rennens – das Getriebe mit seinen fünf Planeten also insgesamt etwa so viel wie 100 Formel-1-Rennwagen zusammen.

Auf dem Weg zur Höchstleistung

Vorstellung
UltraFan®
2014: Ankündigung des UltraFan®-Designs
Prüfzentrum
2014: Rolls-Royce gibt den Baubeginn für ein neues Prüfzentrum für Reduktionshauptgetriebe in Dahlewitz bekannt. Rolls-Royce Deutschland entwickelt dort auch das Getriebe.
Joint
Venture
2015: Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace vereinbaren, ein 50:50-Joint-Venture zu gründen, um die Fähigkeit und Kapazität zur Produktion von Leistungsgetrieben für das neue UltraFan®-Triebwerksdesign von Rolls-Royce zu entwickeln.
ATT
startet
2015: Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace taufen das neue 50:50-Joint-Venture auf den Namen „Aerospace Transmission Technologies GmbH“. Das Unternehmen hat bereits im September in Friedrichshafen die Arbeit aufgenommen.
Erster
Test
2016: Rolls-Royce hat erstmalig das Luftfahrtgetriebe getestet und damit einen entscheidenden Schritt in der Entwicklung seines neuen UltraFan®-Triebwerksdesigns vollzogen.
Belastungstests
2017: Rolls-Royce beginnt mit ersten vorsichtigen Belastungstests des weltweit stärksten Luftfahrtgetriebes.
70.000
PS
2017: Bei Tests am deutschen Rolls-Royce-Standort Dahlewitz werden erstmalig 70.000 PS übertragen. Neben den Hochleistungstests finden Tests auf dem Lageprüfstand statt. Hier werden Effekte simuliert, wie sie im verbauten Getriebe auftreten, wenn das Flugzeug nach dem Start in den Steigflug geht, zum Landeanflug sinkt oder sich in Kurven legt.
Subscale-Rig
2018: Vorstellung eines „Subscale-Rig“, einer Anlage zum Test maßstäblich verkleinerter Getriebe an der Technischen Universität München.
Test
Advance-Core
2018: Probelauf des Rolls-Royce-Advance-Core-Triebwerks (welches später mit dem Getriebe verbunden werden wird).
„Hochzeit“
Es folgt: Montage des ersten UltraFan®-Triebwerks mit dem Getriebe
Bodentests
Es folgt: Bodentests des UltraFan®-Triebwerks
Flugtest
Es folgt: Flugtests im „Flying Test Bed“ mit Hilfe eines umgerüsteten Flugzeugs
Serienbetrieb
Es folgt: Ab der zweiten Hälfte des nächsten Jahrzehnts soll das UltraFan®-Triebwerk für den regulären Betrieb einsatzbereit sein.